Fachzentrum Informationswissenschaft – Motivation, Aufgaben und Ziele

Der nachfolgende Text stellt das Fachzentrum Informationswissenschaft in seinen Kernaspekten vor. Er gibt eine Orientierung zur Motivation, d.h. den Gründen die zu seiner Entstehung geführt haben und ebenso zu den Aufgaben und Ziele, die mit dem Fachzentrum verfolgt werden.

Motivation – Warum wurde das Fachzentrum gegründet?

Das Fachzentrum will eine Bewegung initiieren bzw. einen Ort schaffen, an dem sich Forscher, Lehrende und Praxis aus dem Bereich der Informationswissenschaft zusammenfinden und austauschen können. Das Ziel ist es, die Potentiale des Internets zu nutzen, damit alle besser voneinander und miteinander lernen und damit verbessern können. Das ist gerade auch deshalb lohnenswert, weil die Informationswissenschaft ein kleines Fach darstellt, d.h. nur an vergleichsweise wenigen Hochschulen vertreten ist; zudem sind die Expertisen und Profile der einzelnen Hochschulen unterschiedlich aufgestellt. Dies spiegelt sich insbesondere in unterschiedlichen Lehr- und Forschungsgebieten wider.

Auch bietet das Fachzentrum einen Raum, den Austausch mit der Praxis voranzutreiben. Nicht zuletzt eröffnet das Fachzentrum auch Studierenden neue Möglichkeiten, über den eigenen Hochschulkosmos hinaus zu schauen.

Aufgaben – Welche Maßnahmen und Projekte werden durchgeführt?

Konzeptionell ist das Fachzentrum für eine Vielzahl von Ideen offen. Jeder Interessierte kann sich einbringen. De facto ist der Umfang der Initiativen des Fachzentrums aufgrund der Ressourcenbeschränkungen des Teams limitiert.

In einem ersten Workshop der Gründungsmitglieder Ende 2015 in Bielefeld wurden vielfältige Ideen diskutiert und zunächst folgende Maßnahmen priorisiert:

  • Aufbau einer Infrastruktur für Information, Kommunikation und Kollaboration: Auf einer Website (Blog) werden zentrale Themen angesprochen und diskutiert. Diese befassen sich mit relevanten Aspekten aus Forschung, Lehre sowie Transfer und behandeln unter anderem Bereiche wie “Einsatz didaktischer Hilfsmittel“, „Feedback in der Lehre“ und „Berufseintritt – Erfahrungen von Alumni“. Des Weiteren wird eine zugangsbeschränkte Kollaborationsplattform angeboten.
  • Initiierung von Fachgruppen: Zur Beförderung der Vernetzung der Forscher und Lehrenden in den zentralen Themengebieten der Informationswissenschaft (z.B. Information Retrieval, Informationsverhalten, Informationskompetenz, Management) werden Fachgruppen initiiert. Diese stellen den Forschern und Lehrenden einen Rahmen  bereit, welcher den wechselseitigen Austausch befördern und die Vernetzung unterstützen soll. Die Fachgruppen organisieren sich selbst und sind offen angelegt. Das Zentrum gibt hier nur den initialen Anstoß und stellt mit den Webpräsenzen, wenn gewünscht, auch eine Infrastruktur für Kommunikation und Zusammenarbeit bereit.  In Ergänzung hierzu sollen im Fachzentrum auch Profile der Experten gebündelt werden.
  • Durchführung gemeinsamer Lehrveranstaltungen: In Fortführung der oben genannten Punkte strebt das Fachzentrum auch eine Unterstützung bei der Initiierung und Durchführung gemeinsamer Lehrveranstaltungen an und hofft hierfür Interesse zu wecken und Interessierte zusammen zu führen.
  • Gegenseitige Anerkennung von Lehrveranstaltungen: Münden kann dies u.a.in einer Erweiterung des Lehrangebots der einzelnen Hochschulen, z.B. im Bereich der Wahlpflichtfächer.

Ziele – Was leistet das Fachzentrum für die informationswissenschaftliche Community?

Die Ziele des Fachzentrums sind, wie die obigen Ausführungen zeigen, durchaus anspruchsvoll. Es kann nicht erwartet werden, dass das Fachzentrum einen Selbstläufer darstellt. Damit der Slogan „voneinander und miteinander lernen“ nicht leer bleibt, kann sich jeder Informationswissenschaftler selbst fragen, ob er aus seiner Expertise heraus, Wissen mit der Community teilen möchte und kann, von dem andere profitieren.

Möglicherweise stellt das Fachzentrum auch eine Gelegenheit dar, gemeinsam mit anderen zu neuen Wissenswelten aufzubrechen. Um diesen Aufruf abzuschließen, werden nachfolgend die zentralen Leistungen des Fachzentrums zusammengeführt:

  • Das Fachzentrum erschafft ein offenes Forum für alle Forscher, Lehrenden sowie Praktiker.
  • Es bündelt damit die lehr- und forschungsbezogene Expertise der gesamten Fachcommunity.
  • Es führt so zu einer stärkeren Verknüpfung von Lehre und Forschung.
  • Es stellt einen Raum zur Weiterentwicklung von Konzepten der Lehre, der Forschung und des Transfers bereit.
  • Es bewirkt eine verbesserte Anbindung an und einen intensiveren Austausch mit der Berufspraxis.

Team

Das Zentrum Informationswissenschaft ist aus einer Initiative von Informationswissenschaftlern aus unterschiedlichen Hochschulstandorten heraus entstanden.

Die Idee wird von den informationswissenschaftlichen Verbänden, der Konferenz der informations- und bibliothekswissenschaftlichen Ausbildungs- und Studiengänge (KIBA) und dem Hochschulverband Informationswissenschaft (HI) unterstützt. Seit 2016 ist das Fachzentrum online.